« BREITLING – Geschichte


Im Jahr 1884 eröffnet Léon Breitling in St-Imier in der Schweiz eine Werkstatt, die auf Chronographen und Präzisionszähler für wissenschaftliche und industrielle Anwendungen spezialisiert ist. Diese Werkstatt zieht 1892 nach Chaux-de-Fonds, die wahre Metropole der schweizer Uhrmacherkunst. Im Jahr 1915 stellt Gaston Breitling, der die Geschäftsführung vom Vater erbt, den ersten Chronographen als Armbanduhr her und wenig später liefert er die ersten Handgelenkinstrumente an Piloten. Bereits 1923 produziert Breitling den ersten von der Krone unabhängigen Chronographendrücker. 1932 übernimmt Willy, der Sohn Gastons, die Leitung der Firma und zwei Jahre später führt die Erfindung des zweiten Nullstellungsdrücker zum Chronographen, der so wie die heutigen Modelle strukturiert ist. 1936 ist Breitling offizieller Ausstatter der britischen Royal Air Force und leitet so eine enge Zusammenarbeit zwischen der schweizerischen Marke und der weltweiten Fliegerei. Im Jahr 1942 stellt Breitling den Breitling Chronomaten vor, den ersten Chronographen mit einem runden Rechenschieber, während im Jahr 1952 der Breitling Navitimer lanciert wird, eine Instrumentenuhr mit dem berühmten „Navigationscomputer“, der für die Durchführung sämtlicher Navigationsberechnungen nützlich ist. So entstand ein Kult unter allen Piloten auf der ganzen Welt. Zehn Jahre später trägt der Kosmonaut Scott Carpenter den Chronographen Breitling Cosmonaute während seines Weltraumfluges an Bord der Kapsel Aurora 7. Im Jahr 1969 teilt sich Breitling zusammen mit Büren und Heuer-Leonidas die Kreation des automatischen Chronographenuhrwerks, welches einen wichtigen Fortschritt für die schweizer Uhrmacherkunst darstellt. 1979 kauft Ernest Schneider, Pilot, Uhrenfabrikant und Experte in der Mikroelektronikbranche, die Marke Breitling vom Enkel des Gründers. 1984 wird der Breitling Chronomat der Höhepunkt der Breitling-Kollektion, wozu auch die enge Kollaboration mit der Kunstflugstaffel der italienischen Frecci Tricolori beiträgt. Fast zehn Jahre später kommt der Breitling Emergency auf den Uhrenmarkt, eine multifunktionale Instrumentenuhr, die mit einem Miniaturübertragungsgerät, das auf der Radiofrequenz des Notrufs funktioniert, während 1998 der Breitling B-1erscheint, der vollständigste multifunktionale Chronograph, der je von Breitling produziert wurde und in Kollaboration mit Experten der Fliegerei entwickelt wurde. Um mehr als Jahrhundert höchster Professionalität zu bekrönen, nimmt Breitling 1999 die Herausforderung „Exklusiv Chronometer“ an und unterzieht die gesamte Produktion den Tests des COSC. Im selben Jahr sponsert und unterstützt Breitling Bertand Piccard und Brian Jones in ihrem Bestreben, die Welt in einem Heißluftballon ohne Zwischenlandung zu umrunden. Im Jahr 2001 führt Breitling den Breitling Superquarz ein, der zehnmal so akkurat wie ein normales Quarzuhrwerk ist. Das neue Hauptquartier von Breitling, das 2000 eröffnet wurde, befindet sich in Grenchen in der Schweiz und besteht aus Verwaltungsbüros und einer avantgardistischen Produktionseinheit; dem schließt sich im folgenden Jahr die Breitling Chronométrie an, ein spezialisiertes Zentrum für die Produktion von mechanischen Uhrwerken für Chronographen, mit Sitz in Chaux-de-Fonds. Wirft man einen Blick auf die offizielle Homepage von Breitling, kann man entdeckten, wie stark die Geschichte der Marke mit der Fliegerei verknüpft ist, einfach indem man den Zeitstrahl überfliegt und die Folge von historischen Stationen liest. Interessant ist auch der Abschnitt Technology, der aus der Nähe und mit Hilfe von detaillierten Videobeiträgen die Funktionsweise, Präzision und Qualität der Firma Breitling erklärt. Ein weiterer nicht zu vergessener Link ist der Abschnitt Breitling for Bentley, der Zugang zu einer Bildergalerie mit den verschiedenen Produkten, die aus der Zusammenarbeit zwischen der schweizerischen Tradition (Breitling) und dem britischen Stil (Bentley) hervorgegangen sind, erlaubt. Das Ergebnis vereinigt Eleganz und Performance. Einige der Breitling for Bentley Modelle sind Breitling Bentley GMT, Breitling Bentley Motors, Breitling Bentley 6,75, Breitling Bentley GT, Breitling Bentley Mulliner Tourbillon, Breitling Bentley Flying B, Breitling Bentley Mark VI